Stadt Brackenheim

Seitenbereiche

Rathaus

Ihr Bürgermeister informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
die Stadt Brackenheim bekommt mit Thomas Csaszar ab dem 1. März 2020 einen neuen Bürgermeister. Mit einer deutlichen Mehrheit von 94,3 % entschieden sich die Wahlberechtigten für den seit 10 Jahren in Zaberfeld amtierenden Bürgermeister. Unser Dank gilt allen Wahlberechtigten, die am vergangenen Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht und sich mit ihrer Stimme an dieser doch bedeutenden Wahlentscheidung beteiligt haben. Ebenso bedanken wir uns bei den 118 Wahlhelferinnen und Wahlhelfern in den 15 Wahllokalen für ihre Sonderschicht sowie dem Leitungsteam für diese Bürgermeisterwahl mit Tina Dautel und Sarah Stürner-Titus.

Im Zuge der Schließung des Brackenheimer Krankenhauses haben sich die SLK-Kliniken verpflichtet, am Standort Brackenheim eine für die Bevölkerung bedarfsgerechte, qualitativ gute ambulante sowie eine rehabilitative Versorgung sicher zu stellen. Umgesetzt wird dieser Beschluss mit dem Neubau eines Gesundheitszentrums, für das in der vergangenen Woche Richtfest am Knipfelesweg gefeiert werden konnte. In dem teilweise 3-geschossigen Gebäude ist eine stationäre Einrichtung der geriatrischen Rehabilitation, ein Notarztstandort mit Rettungswagen, die ärztliche Notfallversorgung, eine unfallchirurgisch-orthopädische Praxis, Räume für die Physiotherapie sowie eine Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) als Außenstelle des Zentrums für Psychiatrie in Weinsberg (ZfP) vorgesehen. Dankbar sind wir den SLK-Klinken dafür, dass der „Förderverein Gesundheitsversorgung Zabergäu und Umgebung“ sich mit weiteren Verbesserungen wie z. B. dem Einbau eines vollwertigen Operationssaales oder der zusätzlichen Schaffung einer Facharztpraxis in die Planungen mit einbringen durfte. Mit großzügigen Spenden des Lions-Clubs Zabergäu sowie der Elfriede-Sommer-Stiftung konnte der dafür erforderliche finanzielle Beitrag gestemmt werden.

Mit den Vertretern der Kirchengemeinden aus unserer Gesamtstadt trafen wir uns im evangelischen Gemeindehaus Meimsheim zu einem weiteren Gedankenaustausch. Thematisiert wurde dabei, wie wir der, nicht nur in Brackenheim, herrschenden Wohnungsnot begegnen und weiteren, vor allem auch bezahlbaren, Wohnraum schaffen können.

Auf 11.500 ha Rebfläche wächst Württemberger Wein, der auf den Weingütern, in den Genossenschaften und Kellereien zu einem qualitativ hochwertigen und preiswürdigen Tropfen vollendet wird. Bei einem Besuch an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn konnten auf Einladung des Weinbauverbandes Württemberg die 2019 ausgezeichneten Ehren- und Staatsehrenpreisträger sowie die Gewinnerweine des besten Württembergers 2019 probiert werden. Den Staatsehrenpreis 2019 erhielten die Weingärtner Stromberg-Zabergäu. Zu den besten Württembergern 2019 dürfen sich das Weingut Anita Landesvatter, der JupiterWeinkeller und das Weinkonvent Dürrenzimmern zählen.

Ganz maßgeblich getragen durch das ehrenamtliche Engagement von Vereinen, Kirchengemeinden, Schulklassen und Kindergärten ist der Brackenheimer Adventsmarkt, den Ihre Stadtverwaltung zum 11. Mal organisiert hatte. Kein anderer Weihnachtsmarkt lebt so stark von kommunaler Unterstützung wie der in Brackenheim, nicht nur im Hinblick auf die Finanzierung, sondern auch bei der Vorbereitung und beim Aufbau der Hütten durch die Mitarbeiter/innen unseres städtischen Bauhofs. Seit der Absage des Christkindlesmarktes durch den Gewerbeverein ist es auch in diesem Jahr wieder gelungen, 40 ehrenamtliche Gruppierungen zu gewinnen, um uns allen einen stimmungsvollen Auftakt der Adventszeit zu ermöglichen. Im Rahmen der Eröffnung des Adventsmarktes erfolgte die Preisverleihung des Wettbewerbs „Change the Future“, den unser Arbeitskreis „Klimaschutz“ organisiert hatte.

Seit nunmehr 15 Jahren sorgen die Mitglieder des Heimatvereins Brackenheim e. V. mit ihrer Vorsitzenden Christa Brückner dafür, dass durch die Installation eines Adventskalenders an den 24 Öffnungen des Heimatmuseums die Weihnachtszeit für uns alle mit einer ganz besonderen Aktion eingeläutet wird. Gemeinsam mit den Kindern von Grundschule und Kindergarten Botenheim erfolgte am Sonntagabend die feierliche Eröffnung des 1. „Fensterchens“. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine besinnliche Adventszeit. Lassen Sie uns dabei von den Worten leiten: „Bleib einmal stehen und haste nicht, habe Zeit für das stille Licht.“
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr
 
 
 
Rolf Kieser, Bürgermeister
 
 
„Vor vielen, vielen Jahren in einem fernen Land,
lebt einst ein heiliger Bischof, Sankt Nikolaus genannt.
Er war geliebt von Groß und Klein,
denn alle wollte er erfreun.“