Seite drucken
Stadt Brackenheim

CO2-Einsparung durch Energieeffizienz

Die nach Durchführung von Energiesparmaßnahmen noch benötigte Energie muss möglichst effizient, d.h. mit einem hohen Wirkungs- und Nutzungsgrad, eingesetzt werden. Dabei geht es z.B. um

  • die gleichzeitige Erzeugung und Nutzung von Wärme und Strom durch Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (Einsatz von Blockheizkraftwerken - BHKW)
  • den Ersatz von veralteter Beleuchtung oder von "stromfressenden" Haushaltsgeräten und Heizungspumpen
  • die zentrale Nahwärmeversorgung von Neu- und Altbaugebieten oder
  • die Nutzung von bisher ungenutzten Abwärmepotenzialen.

Klimaschutz-Berechnungsbeispiel (Beleuchtung)

Eine Halogenglühlampe (HL) mit 35 Watt (W) und einem Lichtstrom von ca. 590 Lumen (lm) wird durch eine nahezu gleich helle Leuchtdiode (LED) mit einem Lichtstrom von 560 lm ersetzt, die aber nur eine Leistung von 7 W benötigt. Drei dieser Lampen sind in einer Wohnzimmerdeckenleuchte montiert und brennen pro Tag ca. zwei Stunden (h) und damit ca. 730 h pro Jahr (a).

Ergebnis IST-Zustand: Der Stromverbrauch für die drei HL liegt bei 77 kWh/a (3 x 0,035 kW x 730 h/a) und der CO2-Ausstoß bei fast 37 kg/a (77 kWh/a x 0,480 kg CO2/kWh).

Ergebnis SOLL-Zustand: Bei gleicher Helligkeit und Nutzungsdauer, also gleichem Komfort, liegt der Stromverbrauch für die drei LED bei nur gut 15 kWh/a (3 x 0,007 kW x 730 h/a) und der CO2-Ausstoß bei gut 7 kg/a.

EFFIZIENZ-ERGEBNIS: Bei gleichem Lichtkomfort sinkt der Stromverbrauch durch die effizienteren Lampen Jahr für Jahr um 62 kWh und der CO2-Ausstoß um 30 kg. Und bei einem Strompreis von 30 Ct/kWh sparen Sie 18,60 €/a (62 kWh x 0,30 €/kWh). Bei Investitionskosten von z.B. 6,00 €/Lampe rechnet sich diese Effizienzmaßnahme in nur 4 Monaten!

http://www.brackenheim.de/