Stadt Brackenheim

Seitenbereiche

Wirtschaftsförderung

Zweckverband Wirtschaftsförderung Zabergäu

Im Jahre 1970 wurde der "Zweckverband Wirtschaftsförderung Zabergäu" von damals 18 selbstständigen Städten und Gemeinden des Zabergäus gegründet, um das interkommunale Industriegebiet "Langwiesen" gemeinsam zu vermarkten und zu betreiben. Durch die Erschließung der Flächen in den "Langwiesen", die der Regionalplan Heilbronn-Franken als bedeutenden Industriestandort ausweist, konnten neue Firmen angesiedelt werden. Außerdem gelang es, heimische Betriebe und somit auch Arbeitsplätze langfristig an die Region zu binden. Aufgrund der baden-württembergischen Gemeindereform 1974 sind aus den 18 damals noch selbstständigen Gründungsgemeinden sechs größere Kommunen entstanden, die entsprechend ihrer Einwohnerzahl und ihrer Entfernung zu dem Gewerbegebiet am Zweckverband beteiligt sind.

Zu diesen Kommunen zählen neben Brackenheim auch CleebronnGüglingenNordheimPfaffenhofen und Zaberfeld. Das Verbandsgebiet des Zweckverbands umfasst heute eine Fläche von ca. 73 Hektar auf den Gemarkungen von Güglingen-Frauenzimmern und Cleebronn. Nach der Vermarktung der Gebiete "Langwiesen I und II" konnte nach schwierigen Grundstücksverhandlungen im Jahre 2001 grünes Licht für die Erschließung des 45,4 Hektar großen Industriegebiets "Langwiesen III gegeben werden. Die Bauplätze in diesem Gewerbegebiet sind zwischen 19 Ar und maximal fünf Hektar groß. Als Option für den künftigen Bedarf wurde auch ein Hubschrauberlandeplatz im Bebauungsplan ausgewiesen, der bei entsprechender Nachfrage gemeinsam mit einem privaten Investor gebaut werden kann. Zusätzlich verfügt dieses Gewerbegebiet über eine moderne Bodenretensionsfilteranlage, die das Dachwasser durch Versickerung reinigt und dann der Kläranlage "Obere Zaber" zuleitet.